**„Mehr Blumen für Kommunen“, mit diesem Slogan wandte sich Stadtrat Norbert Beck an die Stadtverwaltung. Bei seiner Anfrage in der Gemeinderatsitzung am 28.01.2021 wies er auf ein Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg hin. Das Förderprogramm nennt sich Blühflächen und Biodiversitätspfade.**

„Mehr Blumen für Kommunen“**, mit diesem Slogan wandte sich Stadtrat Norbert Beck an die Stadtverwaltung. Bei seiner Anfrage in der Gemeinderatsitzung am 28.01.2021 wies er auf ein Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg hin. Das Förderprogramm nennt sich Blühflächen und Biodiversitätspfade.

Ziele des Programms sind unter anderem
- Stärkung der biologischen Vielfalt auf kommunalen Flächen
- Biotopvernetzung und Entwicklung von Saumbiotopen
- Sowie ein Beitrag zur Umweltbildung, Naturerfahrung, Erholung sowie Stärkung des Umweltbewusstseins.

Er bat die Verwaltung um Prüfung, ob das Programm auch für unsere Stadt interessant wäre, und welche Flächen in Frage kämen. Als Vorschlag hat er z.B. die grossen Rasenflächen an den Schulen genannt. Diese wären ökologisch sehr wenig wert und durch Anlegung solcher Blühflächen verschönert man das Stadtbild und erhöht die Biodiversität enorm, die wiederum für die Wildinsekten sehr förderlich ist.

Ausserdem soll die Stadtverwaltung prüfen, ob das Anlegen eines Biodiversitätspfades noch möglich wäre, weil das Land nur einen pro Landkreis fördert. Besonders für unsere Schulen sei ein solcher Pfad sehr interessant, da hier seltene Pflanzen und Tiere in Natura gezeigt werden könnten. Er war der Meinung, es würde unserer Stadt auch gut anstehen, ihren Beitrag zur Reduzierung des Artenschwundes zu leisten.

Für die CDU Fraktion

gez. Norbert Beck, CDU-Stadtrat

« Ersatzneubau Tauberbrücke Schäftersheim Fraktionsgespräch von MdL Wolfgang Reinhart mit der CDU-Stadtratsfraktion Weikersheim »